IMPRESSUM

Das Sammeln von Regiongald im Deutschsprachigen Raum.

Helfen Sie bitte mit, und erweitern Sie diese Webseite mit Informationen neuer Regionalgeldausgaben und senden Sie mir je zwei Exemplare Ihrer Regionalgeldscheine an meine Anschrift. Sie werden in dieser Datenbank erfasst, welche regelmäßig erneuert wird. Weiterhin werden Ihre Scheine, zusammen mit der Fachgruppe Numismatik Schwedt, welche Mitglied Mitglied im Kulturbund e.V. ist, für Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Diese werden dann mit Vorder- und Rückseite dem Betrachter zur Verfügung stehen. Später soll eine Katalogisierung für Sammler entstehen. Ich bedanke mich für alle Zusendungen, die bis her erfolgten und freue mich und hoffe auf Gute Zusammenarbeit.

Postschrift: Regionotes - Thomas Krause - Postfach 100319 - 16286 Schwedt/Oder.

Montag, 20. Juni 2011

Kentucky Fried Chicken

Kentucky Fried Chicken (englisch für Brathuhn aus Kentucky, seit 1991 offiziell abgekürzt KFC) ist ein US-amerikanisches Franchise-Systemgastronomie-Unternehmen, das zur Yum! Brands gehört. Das erste KFC-Restaurant wurde 1930 von Harland D. Sanders in einer kleinen Tankstelle in Corbin, Kentucky, gegründet. Harland D. Sanders ist der Gründer von Kentucky Fried Chicken. Er arbeitete schon in den verschiedensten Berufen, bis er mit 40 Jahren bei einer Tankstelle anfing, wo er nebenbei selbstgemachtes Essen verkaufte. Dort wurde er so bekannt, dass er 1930, gegenüber der Tankstelle, sein erstes Restaurant eröffnete. Als Anfang der 1950er ein Highway gebaut werden sollte, der an der Stadt vorbei führte, hatte er Angst seine Kundschaft zu verlieren. 1952 begann er sein Geheimrezept zu verkaufen und verlangte pro verkauftem Hühnchen 5 Cent. Nach zwölf Jahren waren es bereits 600 Restaurants, die nach seinem Rezept arbeiteten. 1964 verkaufte er seine Anteile für 2 Mio. an eine Investorengruppe, doch Sanders blieb als Vertreter. 1980 starb Harland D. Sanders. In seinem Leben hatte er bis zu 250.000 Meilen pro Jahr zurückgelegt um seine Restaurants zu besuchen. 1986 wurde Kentucky Fried Chicken für 840 Mio. US-Dollar an PepsiCo Inc. verkauft. 1997 wurde Kentucky Fried Chicken mit den anderen Restaurantketten von PepsiCo als Tricon Global Restaurants (später umbenannt in Yum! Brands) ausgegliedert und an die Börse gebracht. In der Moneypedia sind Gutscheine aus den USA und aus Deutschland zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen