IMPRESSUM

Das Sammeln von Regiongald im Deutschsprachigen Raum.

Helfen Sie bitte mit, und erweitern Sie diese Webseite mit Informationen neuer Regionalgeldausgaben und senden Sie mir je zwei Exemplare Ihrer Regionalgeldscheine an meine Anschrift. Sie werden in dieser Datenbank erfasst, welche regelmäßig erneuert wird. Weiterhin werden Ihre Scheine, zusammen mit der Fachgruppe Numismatik Schwedt, welche Mitglied Mitglied im Kulturbund e.V. ist, für Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Diese werden dann mit Vorder- und Rückseite dem Betrachter zur Verfügung stehen. Später soll eine Katalogisierung für Sammler entstehen. Ich bedanke mich für alle Zusendungen, die bis her erfolgten und freue mich und hoffe auf Gute Zusammenarbeit.

Postschrift: Regionotes - Thomas Krause - Postfach 100319 - 16286 Schwedt/Oder.

Dienstag, 7. Juni 2011

Wertgutschein: Gefängnisgeld

In in den Strafvollzugseinrichtungen der DDR wurde eigenes Geld ausgegeben. Es war entweder auf weißer bzw. grauer Papper gedruckt. Es gibt auch eine wasserfeste Variante, diese wurde auf Neobond gedruckt, ein Material was auch in der DDR zBsp. für Ausweise verwendet wurde. In den Strafvollzugseinrichtungen konnten die Häftlinge in den Kantinen damit einkaufen. Es gibt verschiedene Sätze zu unterschiedlichen werten, angefangen mit 1 Pfennig bis zu 20 Mark. Die Strafvollzugseinrichtungen pflegten ihren Hauseigenen Justitz- oder Poststempel auf diese Scheine zu setzen. Durch die Vielfalt verschiedener Strafvollzugseinrichtungen in der DDR, gibt es unzählige verschiedene Scheine. Somit bekommen diese Wertgutscheine einen regionalen Geldcharakter und werden gerne von Heimatsammlern gesammelt.In der Moneypedia ist ein kleiner Querschnitt dazu anzu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen