IMPRESSUM

Das Sammeln von Regiongald im Deutschsprachigen Raum.

Helfen Sie bitte mit, und erweitern Sie diese Webseite mit Informationen neuer Regionalgeldausgaben und senden Sie mir je zwei Exemplare Ihrer Regionalgeldscheine an meine Anschrift. Sie werden in dieser Datenbank erfasst, welche regelmäßig erneuert wird. Weiterhin werden Ihre Scheine, zusammen mit der Fachgruppe Numismatik Schwedt, welche Mitglied Mitglied im Kulturbund e.V. ist, für Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Diese werden dann mit Vorder- und Rückseite dem Betrachter zur Verfügung stehen. Später soll eine Katalogisierung für Sammler entstehen. Ich bedanke mich für alle Zusendungen, die bis her erfolgten und freue mich und hoffe auf Gute Zusammenarbeit.

Postschrift: Regionotes - Thomas Krause - Postfach 100319 - 16286 Schwedt/Oder.

Sonntag, 31. Juli 2011

Der LechTaler

Der LechTaler ist eine von zur Zeit zirka 50 Regiogeldinitiativen in Deutschland, die sich für die Einführung komplementärer Währungen einsetzen. Der LechTaler ist ein Projekt im Rahmen der Lokalen Agenda 21 der Stadt Augsburg. Er wird vom Oeconomia Augustana e. V. (Verein mit gemeinnützigem Status) getragen. Der LechTaler ist ein Tauschmittel, das neben dem offiziellen Zahlungsmittel Euro existiert und Funktionen übernimmt, für die der Euro auf Grund seiner Beschaffenheit nicht oder nur ungenügend geeignet ist. Diese Regionalwährung hat einen beschränkten Gültigkeitsbereich - sie wird nur in Augsburg und Umgebung akzeptiert - und kann wegen Wertlosigkeit ausserhalb nicht aus der Region abfließen. Die Umsätze der mit der LechTalern getätigten Geschäfte verbleiben in der Region, die Wertschöpfung bleibt in der Region bei den Bauern, Einzelhändlern und Gewerbetreibenden, die sich daran beteiligen.
Das Bild zeigt heute nicht einen einzelnen Schein, sondern den Komplettsatz zusammengelegt. Man kann deutlich einen alten Stadtplan von Augsburg mit der alten Stadtmauer sehen. In der Moneypedia kann sich der sich der komplette Satz als Einzelscheine angesehen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen